E-Scooter ᐅ Alle Infos – Wo darf man fahren – Top Modelle, etc.

Aktualisiert:

Sie prägen bereits das Straßenbild von Großstädten wie Wien oder San Francisco:  Kompakte E-Scooter sind eine praktische Alternative zu E-Bikes und können unkompliziert in Bus und Bahn transportiert werden.

In diesem Beitrag erfährst du alles, was du zu Elektroscooter wissen musst (incl. Kaufempfehlung & Top-Modelle)

E-Scooter

Was sind E-Scooter?

E-Scooter sind so genannte Tretroller bzw. Scooter, die über einen elektrischen Antrieb verfügen. Sie zählen zu den Elektrokleinstfahrzeugen und werden vor allem in Städten immer öfter als bessere Alternative zum Fahrrad bzw. E-Bike gesehen.

(K)Ein Funsport-Gerät!

Obwohl das Fahren von E-Scootern wirklich Laune macht, können die Flitzer nicht als reine Funsport-Geräte gesehen werden. Vielmehr gelten sie zunehmend als ein ernstzunehmendes Mobilitätsmittel.

Top-Modelle erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von über 25km/h und einer Reichweite von über 30 Kilometer. In Kombination mit den kompakten Maßen und dem geringen Gewicht (ca. 10 bis 15kg) ergeben sich auch schon die logischen Vorteile gegenüber einem Fahrrad oder E-Bike:

E-Scooter können einfach und unkompliziert in Bus und Bahn mitgenommen werden. Somit etablieren sie sich auch zunehmend als „Last-Mile-Vehicle“ mit denen die letzten Kilometer (z.B.) von der S-Bahn Station bis zur Arbeitsstelle zurückgelegt werden können.

Dank der hohen Reichweite der Top-Modelle spricht natürlich nichts dagegen, auch den gesamten Arbeitsweg mit dem E-Scooter zu bestreiten. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das jeweilige Modell den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes entspricht.

Hoher Fahrkomfort

Hochwertige Elektroscooter verfügen über Stoßdämpfer, ein duales Bremssystem, einer LED-Anzeige und optional über einen Sitz. Somit sind sie selbst auf unebenen Untergrund (z.B. Kopfsteinpflaster, Feldwege, etc.) noch relativ komfortabel fahrbar.

Welche Arten von E-Scootern gibt es?

Wie bereits angedeutet, unterscheiden sich E-Scooter vor allem in ihren Leistungsdaten (Reichweite, Höchstgeschwindigkeit, etc.),  in der Ausstattung und natürlich im Preis.

Oft werden auch deutlich schwerere und leistungsstärkere Elektrofahrzeuge (fälschlicherweise) als E-Scooter bezeichnet. Rein rechtlich gesehen handelt es sich hierbei meist um E-Roller / E-Mofas / E-Mopeds mit Kennzeichnungspflicht.

Auch die deutlich schwereren Segways sind keine E-Scooter im klassischen Sinne!

Wir bezeichnen nur jene Modelle als E-Scooter, die von der Optik und den Maßen einem gewöhnlichen Scooter / Tretroller ähneln. Deswegen werden E-Scooter auch oft als E-Tretroller bzw. Elektrotretroller bezeichnet.

Es gibt aber auch Hybrid-Modelle, die eine Mischung aus Elektroscooter und Elektro-Pedelec darstellen. (z.B. der Metz Metz Moover).

Konkrete Modell-Empfehlungen findest du am Ende des Beitrags

E-Scooter
Klassischer E-Scooter: leicht & praktisch

Wo darf man mit einem E-Scooter fahren?

In Österreich und der Schweiz dürfen gewisse Modelle ähnlich wie ein Fahrrad oder E-Bike im öffentlichen Straßenverkehr verwendet werden. In Deutschland wird gerade noch an den letzten Details des Gesetzesentwurfs gearbeitet, eine offizielle Zulassung von Elektroscootern (inklusive Versicherungspflicht) für den öffentlichen Straßenverkehr ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Hier nochmals die Details aus den jeweiligen Ländern:

Haftungsausschuss

ACHTUNG bei den rechtlichen Informationen!
Derzeit werden rechtliche Bestimmungen zu E-Scootern immer wieder national oder auch international (eine EU-Regelung ist in Planung) adaptiert oder verändert!
Auch wenn wir versuchen hier die neusten Informationen wiederzugeben, können wir Fehlinterpretationen oder fehlende Details nicht ausschließen!
Informiere dich vor dem Kauf eines E-Scooter also bitte umfangreich, ob und wo du dein jeweiliges Modell auch einsetzen darfst! Am Ende des Beitrags haben wir weitere Quellenangaben zu den rechtlichen Bestimmungen verlinkt.

E-Scooter in Deutschland

In Deutschland sind E-Tretroller nun endlich offiziell für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden. Rechtlich sind sie in etwa einem Fahrrad bzw. Elektrofahrrad gleichgestellt.

Für den Betrieb von E-Tretrollern besteht in Deutschland eine Versicherungspflicht. Dazu muss eine Versicherungsplakette jedoch kein Nummernschild angebracht werden. Die maximale Höchtgeschwindigkeit darf 20 km/h nicht überschreiten.

Eine Klingel ist verpflichtend, Blinker jedoch nicht. Die E-Scooter dürfen in der U-Bahn sowie S-Bahn mitgenommen werden. Die E-Tretroller dürfen auf Fahrradwegen und – wenn nicht vorhanden – auf Straßen gefahren werden.

Bis 12km/h sollen sie auch auf dem Bürgersteig benutzt werden dürfen.

Hier findest du detailierte Infos sowie eine Liste von E-Scooter mit Straßenzulassung in Deutschland. Quellenangabe [1, 2, 3, 4, 8, 9]

E-Scooter in Österreich

In Österreich sind Elektroscooter rechtlich gesehen (derzeit) einem Fahrrad gleichgestellt. Eingesetzt werden dürfen sie also auf Fahrradwegen, oder – wenn kein Fahrradweg vorhanden ist – am rechten Fahrbahnrand. Dabei darf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 25km/H nicht überschritten werden. Die Motorleistung des E-Scooters darf maximal 600 Watt betragen.

Auf Gehwegen dürfen E-Scooter in Schrittgeschwindigkeit verwendet werden. Quellenangabe [5, 6]

E-Scooter in der Schweiz

Auch in der Schweiz sind Elektroscooter, welche die Anforderungen erfüllen, rechtlich gesehen einem Fahrrad bzw. Leicht-Motorrad  gleichgestellt. Das Bundesamts für Straßen (ASTRA) gibt hier folgende Regeln vor:

  • Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
  • Maximale Motorleistung: 500 Watt
  • Fest eingebautes Vorder- und Rücklicht
  • Roter Rückstrahler
  • Akustische Warnvorrichtung (z.B. Fahrradklingel)

In der Schweiz werden E-Scooter auch oft als E-Trottinetts bezeichnet.

Quellenangabe [7]

EU-Regelung: PLEVs

Derzeit wir auch gerade an einer einheitlichen EU-Regelung  für Elektrokleinstfahrzeuge gearbeitet. Darunter fallen auch Elektroscooter. Kommt solch eine EU-Regelung, dann würden die Mitgliedsstatten ihre gesetzlichen Bestimmungen dahingehend anpassen. Die Rechtslage in den jeweiligen Ländern würde sich also abermals ändern.

Für Elektrokleinstfahrzeuge soll eine eigene Fahrzeugklasse mit dem Namen PLEV (Personal Light Electric Vehicle) geschaffen werden.

Was kostet ein Elektroscooter?

Elektrotretroller sind verhältnismäßig günstig! Top-Modelle, die eine echte Alternative zum Elektrofahrrad darstellen, kosten zwischen 400 und 1200 Euro. Im Vergleich dazu kosten ordentliche E-Bikes meist deutlich mehr und können nicht so einfach in Bus und Bahn mitgenommen werden.

Wo kann man einen E-Scooter kaufen?

E-Scooter können natürlich in lokalen Geschäften oder im Onlinehandel gekauft werden. Viele Sport- und Fahrradgeschäfte haben E-Scooter im Sortiment.

Elektroscooter werden aber auch gerne online gekauft (z.B. hier über amazon.de*). Der Versand ist aufgrund des geringen Gewichts und der Kompaktheit problemlos und oft sogar ohne Aufpreis möglich.

Ein Nachteil des Onlinekaufs ist sicherlich, dass eine persönliche Beratung fehlt. Genau aus diesem Grund, nehmen wir hier auf simple-moving.com die besten Modelle unter die Lupe und zeigen ungeschönt alle Vorteile und Nachteile zu den jeweiligen Modellen auf.

Welchen E-Scooter kaufen? Top-Modelle

Empfehlenswerte E-Scooter verfügen über diverse Ausstattungs- und Leistungsmerkmale, damit sie komfortabel und ähnlich wie E-Bikes genutzt werden können.

Hier unsere derzeitigen TOP-Empfehlungen:

SXT Light Plus V

Simple Moving Score:
4.1/5

Gesamt: 4,14 / 5

Gewicht: 4/5
Reichweite: 4/5
Höchstgeschwindigkeit 5/5
Vmax Drosselung: 5/5
Reifen / Stoßdämpfer 4/5
Ausstattung / Zubehör 5/5
Anschaffungspreis: 2/5

Gewicht: 11,2 kg (incl. Akku)
Reichweite: 40km
Geschwindigkeit: 37 km/h
Drosselung möglich: 12, 20, 25, 30 km/h
Belastbarkeit: bis 125 kg
Leistung: 500 Watt
Akku: 10,5Ah, 36V, 378Wh von Samsung
Akku-Typ: Lithium-Ionen

SXT Light Plus V/Facelift Escooter matt schwarz Elektroscooter Elektroroller

Ohne Antrieb nutzbar: ja
Bereifung: 8 Zoll; drucklose Gummireifen
Stoßdämpfer vorne: ja
Stoßdämpfer hinten: ja
Tempomat: ja
Energierückgewinnung: ja
Beleuchtung: ja
Bremslicht: ja
Dual-Bremssystem: ja
Kickstart-Funktion: ja
Bodenfreiheit: 9cm
Radstand: 84cm
Ladezeit: 3h

Xiaomi M365

Simple Moving Score:
3.6/5

Gesamt: 3,57 / 5

Gewicht: 3/5
Reichweite: 3/5
Höchstgeschwindigkeit 3/5
Vmax Drosselung: 4/5
Reifen & Stoßdämpfer 3/5
Ausstattung & Zubehör 5/5
Anschaffungspreis: 4/5

Gewicht: 12,5 kg (incl. Akku)
Max. Reichweite: 25-30km
Max. Geschwindigkeit: 28km/h
Drosselung möglich: 18 km/h
Belastbarkeit: bis 100 kg
Leistung: 250 / 500 Watt
Akku: 8,65Ah von LG
Akku-Typ: Lithium-Ionen

Xiaomi M365 1233221213321, schwarz, Moyen

Ohne Antrieb nutzbar: ja
Bereifung: 8,5 Zoll; luftgefüllte Gummireifen
Stoßdämpfer vorne: nein
Stoßdämpfer hinten: nein
Tempomat:  ja (Cruse-Control)
Energierückgewinnung: ja
Bodenfreiheit: 8,7cm
Beleuchtung: ja
Bremslicht: ja
Dual-Bremssystem: ja
ABS-Bremssystem: ja
Ladezeit: ca. 5h

Review: Xiaomi M365

Technische Daten - Kugoo S1

Simple Moving Score:
3.85/5

Gesamt: 3,85 / 5

Gewicht: 4/5
Reichweite: 3/5
Höchstgeschwindigkeit 4/5
Vmax Drosselung: 4/5
Reifen / Stoßdämpfer 4/5
Ausstattung / Zubehör 3/5
Anschaffungspreis: 5/5

Gewicht: 11 kg (incl. Akku)
Max. Reichweite: 30km
Max. Geschwindigkeit: 30km/h
Drosselung möglich: 15, 25, 30km/h
Belastbarkeit: bis 120 kg
Leistung: 350 / 500 Watt
Akku: 6Ah, 36V

Elektro Scooter City Elektroscooter mit 30 Km/h Geschwindigkeit und 30 Km Reichweite, Faltbarer...

Ohne Antrieb nutzbar: ja
Bereifung: 8,5 Zoll; Vollgummireifen
Stoßdämpfer vorne: ja
Stoßdämpfer hinten: ja
Beleuchtung: ja
Bremslicht: ja
Dual-Bremssystem: ja
Ladezeit: ca. 4h

ab 319,99 EUR

Review: Kugoo S1

Technische Daten - Moovi

Simple Moving Score:
3.86/5

Gesamt: 3,86 / 5
Gewicht: 5/5
Reichweite: 3/5
Höchstgeschwindigkeit 3/5
Vmax Drosselung: 4/5
Reifen / Stoßdämpfer 3/5
Ausstattung / Zubehör 5/5
Anschaffungspreis: 4/5

Gewicht: 9,1 kg (incl. Akku)
Max. Reichweite: 20km
Max. Geschwindigkeit: 20 km/h
Drosselung möglich: Ja (3 Stufen)
Belastbarkeit: bis 100 kg
Leistung: 150 Watt
Akku: 36V

MOOVI E-Scooter klappbar City Elektro Roller 150W Motor Pocket Bike 20 km/h Griff Gas Scooter LED...

Ohne Antrieb nutzbar: ja
Bereifung: 6 Zoll; Vollgummireifen
Stoßdämpfer vorne: ja
Stoßdämpfer hinten: ja
Tempomat: ja
Beleuchtung: ja
Bremslicht: ja
Duales Bremssystem: ja

Review: Moovi

Beitrag TEILEN (mit einem Klick)
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Durch den Link gelangst du auf einen Onlineshop (z.B. amazon.de). Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Dadurch kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank! Produktbilder: Wenn Produktbilder auf dieser Webseite auf amazon.de verlinken, handelt es sich ebenfalls um einen Affiliate Link. Weitere Informationen disbezüglich findest du in der Datenschutzerklärung.